Die Pferde-Grund-Schule

Warum eine Pferde-Grund-Schule?

Als ich vor 10 Jahren begann, mich mit Horsemanship zu beschäftigen, wusste ich nicht, was für eine schöne Zeit und tolle Erlebnisse vor mir lagen.

Für meine Tochter -so dachte ich- habe ich seinerzeit ein Pony gekauft. Mit „Johnny the Pony“ begann das „Abenteuer eigenes Pferd“. Als Kind hatte ich mehrmals Urlaub auf dem Ponyhof gemacht und einige Reitstunden bekommen. Schnell stellte ich fest, dass der „liebe“ Johnny (lieb war er wirklich) oftmals auch eine Herausforderung war: übermütig, überschwänglich, neugierig und unerzogen. Ich hatte das Gefühl, ich müsse mehr für die Sicherheit meiner damals 7-jährigen Tochter tun. Hierfür erschien mir die „Methode“ Horsemanship die geeignete Wahl.

2007: AMELIA und JOHNNY – so fing alles an

Mit dem System von Pat Parelli Natural Horsemanship habe ich gelernt zu verstehen, wie Pferde denken und fühlen und unser Johnny wurde zu einem tollen Partner. Wir haben dann auch begonnen, ihn nach Horsemanship-Prinzipien zu reiten. Mein Traum war es, ohne Sattel, Zaumzeug und Zügel zu reiten. Auch meine 10-jährige Tochter konnte das nach kurzer Zeit.

In 2011 lernte ich Sonja´s Lucky kennen. Mit seinem Temperament, seinen übersprudelnden Emotionen, seiner Kraft und Schnelligkeit beeindruckte er mich sehr und ich muss zugeben, ich hatte oft auch Angst. Zum Glück fand ich Hilfe bei Jenny Wild und Peer Classen. Sie halfen mir unglaublich, dieses tolle Pferd zu verstehen und brachten mir bei, mit ihm umzugehen. 5 Jahre konnte ich mit und von Lucky lernen und viele Erfahrungen sammeln. Vielen lieben Dank an Sonja und Lucky, an Jenny und Peer.

Natural Horsemanship Trainer in Dortmund

Oft habe ich Menschen getroffen, die wissen wollten, „wie dieses oder jenes“ geht und es war auffallend, dass „Probleme“ oder Schwierigkeiten, die sie mit ihren Pferden hatten, auf fehlende, grundlegende Kommunikations- und Entspannungsmöglichkeiten mit dem Pferd zurückzuführen waren.

Wir alle schicken unsere Kinder in die Grundschule, egal, welchen Beruf sie später ergreifen werden. Also egal, worauf sie sich in der Zukunft einmal spezialisieren werden, alle müssen die einzelnen Buchstaben des Alphabets lernen, bevor sie einen Aufsatz schreiben und Schriftsteller werden können, ebenso müssen alle die Grundrechenarten lernen, bevor sie Versicherungsmathematiker werden können.

Natural Horsemanship Schule Dortmund

Das gleiche gilt für uns und unsere vierbeinigen Freunde. Wir müssen das Alphabet der Pferdesprache erlernen und sie müssen lernen, dass sie und wie sie mit uns rechnen können. Es gilt, sich Basics anzueignen. So wie beim Tanzenlernen zuerst die Grundschritte beherrscht werden müssen, bevor man die Kür lernen kann. Nur wenn die Grundausbildung stimmt, kann die Spezialisierung erfolgreich gelingen.

Hierzu soll die Pferdegrundschule einen Beitrag leisten. Einen guten Reitlehrer, egal in welcher Reitweise kann und will ich nicht ersetzen. Ich möchte, dass die Kommunikation zwischen Pferd und Mensch stimmt und zwar in beide Richtungen. Dann kann man miteinander arbeiten und vor allem viel Spaß haben.

Respekt vom Pferd setzt voraus, dass auch wir das Pferd respektieren, in dem wir seine Grundbedürfnisse befriedigen und ihm das Zusammensein und die „Arbeit“ mit uns angenehm gestalten.

Wenn Du Dich angesprochen fühlst, dann nimm mit Deinem Pferd einfach mal Unterricht in der Pferdegrundschule.

Liebe Grüße von Christine

P.S.: Du möchtest mehr lesen? Zum Menü und damit zur Seitenauswahl gelangst Du, wenn Du  OBEN LINKS auf dieses Zeichen klickst: